Multifokale Intraokularlinsen

Es ist ein normaler Zustand der Veränderung des menschlichen Körpers, die mit dem Alterungsprozess einher geht: Unsere Augen werden mit den Jahren immer schlechter, wobei sich in der Regel die sogenannte Altersweitsichtigkeit einstellt. Diese führt dazu, dass nahe Gegenstände nur noch unscharf wahrgenommen werden können und dass beispielsweise das Lesen einer Zeitung, eines Buches oder einer Packungsbeilage zunehmend Probleme bereitet. Die Lösung für viele Menschen bestand bislang in einer sogenannten Gleitsichtbrille, welche sich durch geteilte Gläser auf das Sehen im Nah- und im Fernbereich einstellte und die somit auch durch alternde Kurzsichtige getragen werden konnte. Jedoch kam nicht jeder Patient mit einer Gleitsichtbrille zurecht und viele Personen klagten über die dadurch bedingte Verengung des Gesichtsfeldes, welche sich beispielsweise beim Autofahren stets unangenehm bemerkbar machte. All diesen Menschen steht mit der Multifokallinse (oder PresbyMAX Lasik) eine wirksame Alternative zur Verfügung.

 

Die Multifokallinse als praktikable Alternative zur Gleitsichtbrille

Moderne Multifokallinsen sind heute dazu in der Lage, Weit- und Kurzsichtigkeit, aber auch die sogenannte Hornhautverkrümmung, in nahezu jeder beliebigen Stärke korrigieren zu können. Da sich die körpereigene Linse mit dem Alter durch Einlagerung ständig verändert, wird die moderne Multifokallinse direkt in das Auge des Patienten implantiert.

Sind Ihre Augen nicht fürs Augenlasern geeignet? Wir haben gute Alternativen.

Multifokale Linsen sind vergleichbar mit einer kleinen “Kontaktlinse”, die ins Auge statt auf das Auge gesetzt wird. Vorteile sind eine schmerzfreie Behandlung mit sehr schneller Genesungszeit und eine außergewöhnlich klare Sicht. Personen, die noch nicht sehr alt sind und eine erheblich abweichende Sehstärke bzw. eine extrem dünne Hornhaut haben, oder wenn eine Katarakt (altersbedingte Linseneintrübung) besteht, sind die geeignetsten Kandidaten für diese Behandlung.

Multifokale Linsenimplantation

Wenn Sie Ihre Sehkraft verbessern wollen oder sich vollständige Sehkraft ohne Hilfsmittel wie Brille oder Kontaktlinsen wünschen und nicht für PresbyMax geeignet sind, dann kann die multifokale Linse die richtige Lösung für Sie sein. Das multifokale Linsenimplantat gibt Ihrem Auge seine Scharfstellung und sein Refraktionsvermögen zurück. Sie kann verwendet werden, um verschiedene Arten von Refraktionsabweichungen wie Astigmatismus, mäßige bis hohe Myopie (Kurzsichtigkeit) und Hypermetropie (Weitsichtigkeit) zu korrigieren. In vielen Fällen ist diese Behandlung vor allem bei Presbyopie sinnvoll, der Unfähigkeit, im Alter auf die Nähe scharf zu sehen. Einige Vorteile sind – im Gegensatz zu anderen Formen der refraktiven Chirurgie -, dass sie bei Menschen mit Presbyopie, trockenen Augen, dünner Hornhaut oder hohen Refraktionsabweichungen angewendet werden kann. Außerdem kann man damit nie graue Star (Katarakt) entwickeln, weil die natürliche Linse entfernt wird. Multifokale Linsen werden auch oft angewandt, wenn ein Katarakt besteht und wenn nach der Operation ein Leben ohne Brille gewünscht wird. Sie ist auch eine Alternative zur Presbymax Behandlung bei Kataraktpatienten.Die Multifokallinsen funktionieren wie die natürliche Linse des Menschen, indem sie sich mit dem Auge mit bewegen und somit blickrichtungsunabhängig funktionieren. Da Multifokallinsen in hohem Maße den natürlichen Gegebenheiten des menschlichen Auges entsprechen werden sie von den Patienten, im Gegensatz zur Gleitsichtbrille, gleich vom Zeitpunkt ihrer Implantation an sehr gut vertragen. Jede moderne Multifokallinse macht damit auch die Verwendung zusätzlicher Sehhilfen, beispielsweise von Brillen und Lupen, im Prinzip vollkommen überflüssig. Sie sorgen vor allem für eine stabile Sehleistung bei den Patienten, welche bis ins hohe Alter bestehen bleibt. Theoretisch bleibt eine moderne Multifokallinse ab dem Zeitpunkt ihrer Implantation im Auge des Patienten für ganze 90 Jahre optisch stabil und kann während dieser Zeit auch problemlos genutzt werden.

Die Ferne der Fern- und Kurzsichtigkeit der Patienten, die Entfernung und die enge Sichtlosigkeit werden sich im Laufe der Zeit nicht verschlechtern und lebenslang anhalten.
Multifokale Linsen können nicht nur bei Kataraktpatienten angewendet werden, sondern auch bei Patienten, die weit und nahe ohne Brille sehen wollen, aber Hornhautstrukturen sind nicht verfügbar, um Laser über Hornhautgewebe wie PresbyMax zu machen.

Mit dieser Methode können Menschen, die wegen hoher Myopie, Hypermetropie und Astigmatismus oder wegen Hornhautdünnheit keinen Laser haben können, ihre Brille loswerden.

Eine genaue Augenuntersuchung und einige Untersuchungen sind notwendig, bevor das Auge eines Patienten in der Lage ist, eine solche Operation durchzuführen.